top of page

17.02.: Film-Vorführung "Das System Milch"

Direkt zum Start des Klimafastens möchten wir Euch zu einer Filmvorführung einladen. Gezeigt wird der prämierte Dokumentarfilm "Das System Milch", der sehr vielschichtig zeigt, was heute hinter dem "Lebensmittel" Milch steckt - ein riesiges Geschäft auf Kosten der Tiere, Bauern sowie der Umwelt. Im Anschluss wird zur Diskussion sowie zur Kostprobe vielfältiger Milchproduktalternativen eingeladen.


Datum: 17.02.24

Uhrzeit: 19-21 Uhr

Ort: Club alpha, Spitalmühlenstraße 13/2


Eintritt frei!

"Den Bogen, von der europäischen Landwirtschaft über die Molkereien bis hin zur Flüchtlingskrise, den spannt Pichler kraftvoll und in klaren, verständlichen Erzählsträngen. Der Zuschauer ist nie von der Informationsflut überladen, vielmehr sind diese über 90 Minuten über die Milch so spannend erzählt, dass man danach direkt weiterrecherchieren möchte. DAS SYSTEM MILCH ist ein Film, der den Verbraucher zwingt, sich in die Mündigkeit zu begeben und über seinen eigenen Konsum und desen Auswirkungen nachzudenken." - KINO-ZEIT.de

(nähere Filminfos unter dem Plakat)



Der neue Dokumentarfilm von den Machern von »Bottled Life«


DAS SYSTEM MILCH

Die Wahrheit über die Milchindustrie


Milch ist Big Business. Hinter dem unschuldig anmutenden Lebensmittel verbirgt sich ein milliardenschweres Industriegeflecht. Profit wird auf Kosten der Umwelt, der Tieren, der Menschen und unserer Gesundheit gemacht. Dabei ginge es auch anders… DAS SYSTEM MILCH ist eine cineastische Reise über mehrere Kontinente, die mit Vorurteilen aufräumt und Lösungen aufzeigt.

 

Auf fast jeder Milchpackung prangt das Bild glücklicher Kühe, doch die Wirklichkeit sieht schon lange anders aus. Aus der Milchviehwirtschaft ist eine milliardenschwere Industrie geworden, die dafür sorgt, dass der Milchkonsum weltweit konstant ansteigt. Der Dokumentarfilm DAS SYSTEM MILCH wirft einen Blick hinter die Kulissen der Milchindustrie, zeigt eindringlich die Konsequenzen für Menschen, Tiere und Umwelt auf und stellt dar, welche Verantwortung Politik und Verbraucher in einer globalisierten Welt tragen. Der renommierte Südtiroler Dokumentarfilmregisseur Andreas Pichler wurde für seine Arbeiten bereits vielfach ausgezeichnet, u.a. 2004 für „Call Me Babylon“ mit dem Grimme-Preis sowie mit einer Grimme-Preis Nominierung, für „Der Pfad des Kriegers“. 2015 erhielt er den Deutsch-Französischen Journalistenpreis für „Europe for Sale“.


Ausgezeichnet mit dem HORIZONTE-Preis des fsff 2017

Prädikat "wertvoll"


„‚Das System Milch‘ zeigt facettenreich und glaubwürdig, was heute hinter dem Lebensmittel Milch steckt. Anders als viele andere Filme zum Thema Tierschutz präsentiert er viele Fakten und lässt unterschiedliche Sichtweisen zu, ohne den moralischen Zeigefinger zu bemühen. Welche Schlüsse man für sich selbst aus diesem Film zieht, bleibt jedem selbst überlassen, doch kalt lassen wird er sicher niemanden.“ – utopia.de
„Manchmal symbolisiert Milch mit ihrer weißen Farbe sogar die Unschuld an sich. Unschuldig ist an der Milch aber nur selten etwas, ihre Produktion ist ein eigener Industriezweig. Industrie bedeutet: Massentierhaltung, Umweltzerstörung, Preiskampf. Der Grimme-Preis-nominierte Dokumentarfilmer Andreas Pichler wirft einen Blick hinter die Kulissen und spricht in seinem Film ‚Das System Milch‘ mit Landwirten, Industriellen und Wissenschaftlern.“ – sueddeutsche.de

weitere Rezensionen und Infos auf der Homepage zum Film:




37 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page