top of page

24.2.: Solidaritätsveranstaltung



Am 24. Februar ist seit 365 Tagen Krieg in der Ukraine. Er hat dem normalen Leben der

UkrainerInnen ein jähes Ende bereitet. Zahlreiche Familien wurden auseinandergerissen oder haben Angehörige verloren. Wir möchten an diesem Tag innehalten, den Blick auf die Menschen der Ukraine richten und ein Zeichen der Solidarität und des Mitgefühls setzen. Deshalb laden wir Sie ein,


am Freitag, dem 24.2.

um 18:30 Uhr

im Froschgraben


an einer Solidaritätskundgebung teilzunehmen. Hier werden UkrainerInnen über ihre Situation berichten. Gregor Immanuel Kleeberg leistet mit seiner Gitarre einen musikalischen Beitrag.

Wenn Sie möchten, können Sie gerne eine Kerze als Zeichen der Hoffnung auf baldigen Frieden mitbringen.


Neben dem symbolischen Ausdruck der Solidarität ist uns wichtig, auch konkrete Hilfe zu leisten.


Deshalb bitten wir Sie, an der Aktion der Deutschen Post „Humanitäre Hilfe Ukraine“ teilzunehmen.


Die Informationen darüber, was benötigt wird (und was nicht) und wie Sie es verpacken und

beschriften müssen, finden Sie hier: https://www.dhl.de/de/privatkunden/information/hilfeukraine.html oder über den untenstehenden QR-Code.

Bitte bringen Sie die fertig gepackten, beschrifteten und mit Etikett versehenen Pakete mit zum

Treffpunkt am Froschgraben. Wir geben sie am Samstag gesammelt bei der Post für Sie ab. Das Verschicken der Pakete ist kostenlos.


VOR der Kundgebung wird der 20-minütige

Dokumentarfilm „Oh, Sister!“

im Raum S304 der Volkshochschule in der Salinenstraße gezeigt.


Der Film (original mit englischen Untertiteln) folgt der Reise dreier Friedensnobelpreisträgerinnen nach Krakau und Lviv und erzählt Geschichten von sechs ukrainischen Frauen, die sich mit ihrem Einsatz dem Krieg entgegenstellen.

Beginn des Films ist um 17:45 Uhr. Der Eintritt ist frei. Im Anschluss findet die Kundgebung um 18:30 Uhr im Froschgraben statt.


Zudem laden am 24.2. verschiedene christliche Kirchen aus Schwäbisch Hall

zum Friedensgebet ein. Um 18 Uhr auf der Treppe vor St. Michael. Es wird möglich sein, danach rechtzeitig bei der Kundgebung zu sein.


Im Namen der Veranstaltenden,

Laura Hecker



34 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page