top of page

Ausstellung "Fakten gegen Klimafakes" im Ritterareal



"Die vergangenen sieben Jahre waren die wärmsten seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Gletscher schmelzen im Rekordtempo. Auf den Gipfeln des grönländischen Eisschildes hat es 2021 zum ersten Mal geregnet und nicht geschneit. Extreme Dürren und Überschwemmungen erreichen ein nicht gekanntes Ausmaß. Verheerende Waldbrände wüten auf allen Kontinenten und der Meeresspiegel steigt schneller als befürchtet. Uns und vor allem den kommenden Generationen läuft die Zeit davon und wir müssen JETZT massiv den Klimaschutz vorantreiben, wenn wir die Folgen der globalen Klimakrise in einem erträglichen Maß halten möchten.

Die gute Nachricht aus der Forschung: Klimaschutz ist praktisch umsetzbar und er wirkt viel schneller, als viele Menschen denken. Die schlechte Nachricht aus der Gesellschaft: Das Ausmaß an (gezielter) Desinformation in Bezug auf Klimakrise und Klimaschutz ist schockierend. Fake-News gehen viral, beängstigende Mängel von Medienkompetenz offenbaren sich und Hass, Hetze und Unsachlichkeit durchziehen die Social-Media-Kanäle. Umso mehr gilt es nun, Fake News zu entlarven und mittels Fakten weiter Überzeugungsarbeit zu leisten.

Mit unserer Plakatausstellung „Fakten gegen Klima-Fakes. Desinformation bekämpfen & Klimaschutz voranbringen“ möchten wir hier entgegenwirken. Das hauptsächlich in der Online-Welt problematische Phänomen der Fake News wird durch die Ausstellung in die analoge Welt projiziert – mit dem Ziel, Filterblasen zu durchbrechen und zu neuen Auseinandersetzungen mit dem Thema einzuladen. Die vom Mannheimer Demokratiepreis prämierte Schau verdeutlicht Mechanismen von Fake-News, indem gängige Falschbehauptungen analysiert und mit Fakten entkräftet werden."


Die Ausstellung kann vom 22.2.-18.03. kostenlos im Ritterareal besucht werden.




43 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commenti


bottom of page