Abgesagt: Silent Line in Hall am globalen Klima-Aktionstag

Aktualisiert: 17. März 2021


Aufgrund der weiter stark steigenden Zahlen fällt die Silent Line leider aus.

Stattdessen laden wir zu einer neuen Mitmach-Aktion ein: alle Infos findet Ihr hier.


Was? Eine Silent Line

Corona-konform: still, mit großem Abstand (3m) + Mundschutz

Wann? Am 19.03., Beginn 15.00 Uhr


Wo? Treffpunkt: Marktplatz

Von dort aus bitte den markierten Kreuzen folgen und in die Reihe einordnen.


Bitte Plakate mit Euren Klimabotschaften mitbringen!

Eine Teilnahme ist jedoch auch ohne eigenes Plakat möglich.


→ Ab einer Inzidenz von 200 pro 100.000 Einwohnern (Stadt Hall) findet die Aktion in ← dieser Form nicht statt. Alternativ beteiligen wir uns am Onlineprotest mit einer eigenen Aktion.


Alle aktuellen Infos hier im Blog.


Wir fordern:

#Keine leeren Versprechungen mehr!

#no more empty promisses


Schon seit mehr als einem Jahr leidet die Welt unter dieser Pandemie. Wir haben dabei gesehen, wie sich große Krisen auf Gesellschaften und auf jeden einzelnen Menschen auswirken können.


Wir müssen uns schützen, bevor die Krisen uns überwältigen.


Durch die hohen CO2-Emissionen erhitzt sich die Atmosphäre unerbittlich weiter. Vertrocknete Ernten, Waldsterben, Hitzesommer, Korallensterben, der instabile Polarwirbel und die Verlangsamung des Golfstroms, der Anstieg des Meeresspiegels, Extremwetter und vor allem der Ausbruch weltweiter Epidemien zeigen uns, dass unsere Lebensgrundlagen in höchster Gefahr sind. Alle reden vom Klimaschutz und trotzdem sind unsere CO2-Emissionen weiter gestiegen.

2021 ist das entscheidende Jahr für den Klimaschutz.


In Deutschland, in der EU und weltweit werden in diesem Jahr Beschlüsse gefasst, die wesentlich sein werden für unsere Lebensgrundlagen.


Darum müssen wir öffentlich zeigen:

Wir wollen keine leeren Versprechungen mehr !


2021 sollte das deutsche Insektenschutzgesetz mit 100 Millionen pro Jahr für mehr Forschung und weniger Einsatz von Pestiziden sorgen. Doch bisher wird dies durch Julia Klöckner, unsere Landwirtschaftsministerin, ausgebremst. Glyphosat und Neonicotinoide sind weiterhin verwendbar und der chemiefreie Abstand zu Gewässern wurde von 10 auf 5 Meter reduziert.


Beim UN-Klimagipfel 2021 geht es darum, dass stark verbesserte Klimaschutzzusagen verhandelt werden müssen, um das 2 Grad Ziel noch einhalten zu können.


Wir brauchen Taten ! Keine leeren Versprechungen mehr!


Ab 2021 werden die EU-Staaten fast 400 Milliarden Euro in den kommenden sieben Jahren für Agrar-Subventionen ausgeben. Nun entscheidet sich: Wird dieses Geld für die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) weiterhin zum Artensterben beitragen oder wird es verwendet, um die Landwirtschaft umweltfreundlicher zu machen?


Wir brauchen eine sozial ökologische Landwirtschaft in Europa und Keine leeren Versprechungen mehr!


Im Herbst 2021 wird der Welt-Naturschutzgipfel im chinesischen Kunming stattfinden. Es sollen neue weltweite Ziele für die Zeit bis 2030 verhandelt werden, um dem Artensterben entgegenzuwirken. 30 Prozent der Land- und Meeresfläche der Erde sollen unter Schutz gestellt werden. Maßnahmen für einen besseren Meeresschutz, für ein Ende der Plastikschwemme und eine ökologischere und sozial gerechtere Landwirtschaft. Bisher hat kaum eines der Ziele Chancen auf Verwirklichung.


Wir fordern weltweit: Keine leeren Versprechungen mehr!


Im Mai 2020 legte Ursula von der Leyen den „Europäischen Green Deal“ vor, mit dem die EU bis 2050 ökologisch umgebaut werden soll. Die Biodiversität war zentraler Bestand. So sollen 30 Prozent sowohl der Land- wie der Meeresfläche zu geschützten Gebieten werden und 25.000 km frei fließende Flüsse mit angrenzenden Feuchtgebieten geschaffen werden. Fischbestände sollen geschützt und eine Bodenschutzstrategie entwickelt werden und bis 2030 sollen mindestens drei Milliarden neuer Bäume angepflanzt werden.


Das sind Worte, die Hoffnung machen. Wir fordern ihre Einhaltung und Keine leeren Versprechungen mehr!


Datteln IV, der Autobahnbau der A49, Nord Stream 2, die Subventionierung von umweltschädlichen Industrien, u.v.a.m.… waren schwere Enttäuschungen.


Wir wollen uns zu einer coronakonformen, stillen Menschenkette aufstellen. Im Abstand von 3 Metern und Mundschutz zeigt eine Person oder Familie auf einem vorgezeichneten Platz mit einem mitgebrachten Plakat oder ohne eigenes Plakat ihre Klimabotschaft.

53 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen