top of page

Adventszeit - Plätzchenzeit

Draußen ist es grau und eisig - was ist da schöner, als es sich drinnen gemütlich zu machen, Tee zu trinken und Plätzchen zu essen :)?

Was viele jedoch nicht wissen: Butter ist das mit Abstand klimaschädlichste Lebensmittel - doch das macht nichts, Plätzchen funktionieren nämlich auch ganz wunderbar ohne Butter, Milch und Ei :)! Wir möchten daher hier unser Lieblingsrezept für Vanillekipferl mit Euch teilen, da wir unseren beliebten Plätzchenstand zum Durchprobieren aufgrund der Pandemie leider ausfallen lassen müssen.

Was sind Eure veganen Lieblingsrezepte? Wir freuen uns über fleißige Posts als Kommentare (bei Rezepten aus Blogs oder Büchern diese bitte erwähnen und verlinken - danke!) :)!



Cashew-Vanillekipferl


150g Mehl

50g Cashews gemahlen (z.B. mit einer elektr. Kaffeemühle; alternativ: Mandeln)

45g Zucker

110g Pflanzenmargarine (kühl, optimal: Alsan bio aus dem Supermarkt/ Reformhaus oder Bioladen)

1 Vanilleschote

1 Prise Meersalz


Alle Zutaten rasch zu einem Teig verkneten. 1 Stunde kühl stellen. Eine Rolle formen, in Scheiben schneiden und diese zu Kipferln formen. Bei 180°C 12-15 Min. backen. Noch heiß mit gemahlener Vanille bestreuen (oder für alle, die es süßer mögen: in Vanillezucker wälzen). Abgekühlt in eine Dose schichten. Nicht zusammen mit anderen Plätzchen, damit das Aroma der Vanille in der geschlossenen Dose gut durchziehen kann

41 Ansichten2 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Klimademo-Rezepte

2 Comments


Klimaschutz beim Plätzchenbacken? Ökobilanz von Cashews? Dass wir über unsere Ernährungsweise nachdenken können, ist schon LUXUS. Unsere Vorfahren waren froh, wenn sie satt wurden von dem, was es hier gab.

Like
Replying to

Selbstverständlich wäre gänzliche Enthaltsamkeit und ausschließliche Nutzung saisonal-regionaler, unverarbeiteter Nahrungsmittel die klimafreundlichste Lösung. Tatsache ist: seit vermutlich Hunderten von Jahren ist es Tradition, vor Weihnachten Plätzchen zu backen - die es früher an den Adventssonntagen oder sogar erst gänzlich am Heiligen Abend gab, nicht wie heute ab September täglich. Plätzchen wieder etwas Besonderes sein lassen, ist sicherlich in jeder Hinsicht sinnvoll (Klima, Gesundheit, Genuss, ...), sie jedoch abzuschaffen, halte ich für ein wirklich ausgesprochen seltsames Ansinnen. Die Tradition des Plätzchenbackens wird auch in Zeiten des Klimaschutzes weiter bestehen, und das ist schön. Denn das Argument gilt für allen Konsum - warum sollten wir also ausgerechnet die die graue Winterzeit so besonders machenden Traditionen aufgeben? Ich habe lange gezögert, ob ich…

Like
bottom of page