Lauchkuchen


Diese vegane Version des Klassikers hat schon viele Nicht-Veganer davon überzeugt, dass rein pflanzliche Gerichte auch für Menschen, die es gerne herzhaft mögen, sehr gut geeignet sind :).


Lauchkuchen schmeckt auch zimmerwarm sehr gut und eignet sich damit wunderbar zum Brunchen, Picknicken und mehr! Er kann auch wunderbar abends zubereitet und am nächsten Tag gegessen werden, ohne dass der Herd in der Sommerhitze nochmals angeschmissen werden muss.


Die hier verwendeten kross gebratenen Räuchertofustücke können auch in anderen Rezepten sehr gut Speckwürfel ersetzen.


Für den Boden:

Optional

1 EL Chiasamen mit

5 EL Wasser vermengen und 5 Minuten stehen lassen. Dabei zwischendurch umrühren, damit sich keine Klumpen bilden.

Wer keine Chiasamen im Haus hat, kann sie alternativ einfach weglassen und stattdessen 80g Wasser anstelle von 60g verwenden.

--> Mürbteig funktioniert auch wunderbar ohne Ei, das ersatzlos gestrichen werden kann. Die gequollenen Chiasamen können jedoch hier wie auch in sehr vielen anderen Rezepten als Ei-Ersatz dienen. Sie spenden mehr Feuchtigkeit und dienen der besseren Bindung und enthalten darüber hinaus Mineralstoffe und mehr.


400g Dinkel- oder Weizen-Vollkornmehl mit

1 TL Salz und

2 TL Backpulver vermischen.

200g Margarine aus ungehärteten pflanzlichen Fetten in Stücken dazugeben und mit den Händern unter das Mehl kneten.

Die Chiamischung sowie 60g Wasser (bzw. 80g ohne Chia - siehe oben) hinzugeben und zu einer Teigkugel verarbeiten. Ein Backblech damit auskleiden.

Für die Creme:


200g Cashewkerne mit

270g Wasser,

4 leicht gehäuften TL Gemüsebrühe (20g) und

8 stark gehäuften TL Hefeflocken (20g) pürieren, bis eine sehr feine Creme entstanden ist. Mit

frisch gemahlener Muskatnuss und

frisch gemahlenem Pfeffer würzen.

125g guten Räuchertofu (oder mehr - wer sonst keine Verwendung dafür hat, nimmt die ganze Packung) in feine Würfel schneiden und in

etwas Öl kross anbraten. Besonders gut eignen sich der Räuchertofu von Taifun/ Tukan und von Viana/ Veggielife, die es in vielen Läden zu kaufen gibt. Die Supermarkt-Eigenmarken sind leider wesentlich weniger gut.

Alternativ dazu kann der Lauch anstelle von normalen Salz mit Dänischem Rauchsalz gewürzt werden.


~800g Lauch (netto, also geputzt gewogen) in feine Streifen oder Stücke schneiden. Zum Räuchertofu geben und andünsten. Mit

Salz, frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer und

frisch geriebener Muskatnuss abschmecken. Die Cashewmasse unterrühren, auf dem Teig verteilen.

35-40 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 180°C (Umluft) backen. Dazu passt ein frischer Salat.

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen