Hirse-Paprika-Pfanne

Hirse ist ein eher in Vergessenheit geratenes Getreide, das im Mittelalter sogar das meistangebaute Getreide hierzulande war. Heute kommt die meiste Hirse aus China. Europäische Hirse lässt sich jedoch mit einem Blick erkennen: während es sich bei der chinesischen Variante um winzige Körnchen handelt, ist europäische Hirse deutlich großkörniger - und schmeckt richtig zubereitet richtig gut :)!

Dieses unkomplizierte, leichte Gericht steckt voller Vitamine und Mineralstoffe.


375g Hirse zusammen mit

600g Wasser und

1 TL Brühe aufkochen. Mit Deckel auf kleinster Stufe garen, bis alles Wasser aufgesogen ist. In der Zwischenzeit

750g rote Paprika in dünne Streifen schneiden und diese wiederum dritteln.

2 mittelgroße Zwiebeln (~150g) halbieren, längs dritteln und in dünne (gedrittelte) Halbringe schneiden. Optional

1 Möhre (~100g) in (halbe) Scheiben schneiden.

1 große Knoblauchzehe fein hacken.

Eine Pfanne erhitzen, 3 EL Olivenöl hinzufügen und zunächst die Zwiebeln, ein bis zwei Minuten später auch das weitere Gemüse in die Pfanne geben und langsam mit Deckel schmoren, bis es weich wird und anröstet.

In der Zwischenzeit

1 kleine Gurke und

~3 Tomaten in kleine Stücke würfeln

Das Röst-Gemüse mit

2 TL Paprika edelsüß,

2 TL Curry,

1 TL Salz und

3 EL gutem Olivenöl abschmecken. Noch circa 100g Wasser und anschließend die Hirse hinzufügen, gut verrühren.

Zusammen mit dem rohen Gemüse servieren - beispielsweise als Bowl: hierzu ein paar Salatblätter kleinschneiden, auf den Boden der Bowl geben, die Paprika-Hirse seitlich darauf füllen. An die andere Seite das rohe Gemüse geben.


Wer mag, gibt daneben noch als zusätzliche Eiweißquelle gekeimte Kichererbsen, kurz mit Salz in der Pfanne angeröstet, oder einen Klecks Sojajoghurt, z.B. mit Schnittknoblauch und Salz.

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Rührtofu