Konsum weniger ist mehr

Anne Weiss.png

Im Juli oder August ist es wieder soweit: der Earth-Overshoot-Day ist erreicht - der Tag, an dem die natürlichen Ressourcen, die die Erde pro Jahr wieder herstellen kann, verbraucht sind. Würden alle Menschen das gleiche Konsumverhalten haben wie wir Deutschen, wäre er bereits am 3. Mai erreicht. Das bedeutet, dass wir Deutschen uns verhalten, als stünden uns drei Erden zur Verfügung - und unser Verhalten ist Vorbild für viele Länder, die bisher einen deutlich geringeren Verbrauch haben.

Seit der ersten Klimakonferenz von Rio im Jahr 1992 haben sich die privaten Konsumausgaben in Deutschland um mehr als 4/5 erhöht* und es gilt noch immer der Zusammenhang "Größeres Einkommen - größerer ökologischer Fußabdruck" - mit steigendem Einkommen wird mehr konsumiert, seien es Produkte im Alltag, Urlaub oder die Wohnfläche, die wir uns leisten.

 

Dabei müssen wir lernen, unser Verhalten zu hinterfragen: benötige ich wirklich die größere Wohnung, das größere Auto oder komme ich auch mit weniger aus? Lassen wir das Image-Denken hinter uns (wobei sich dieses hoffentlich wandeln wird - weg von "groß & teuer" hin zu "nachhaltig & sozial"), wird der Blick frei für die Vorteile. Immerhin hat z.B. eine kleinere Wohnfläche unter anderem auch weniger Putzarbeit und eine deutliche Geldersparnis zur Folge :) - und damit auch einen Zeitgewinn für Dinge, die uns wirklich wichtig sind.

 

Denn es gibt auch eine gute Nachricht: Während Konsum zwar ein kurzfristiges Glücksgefühl auslöst, haben Studien mittlerweile belegt, dass mehr Geld und Besitz nicht automatisch mehr Glück bedeuten. Wer zu wenig hat, wird glücklicher, wenn er mehr Geld hat, doch ab einem gewissen Punkt werden wir nicht mehr glücklicher. Da hilft uns die Zeit, die wir durch Konsum"verzicht" gewinnen, viel mehr, unser langfristiges Glück zu mehren - mehr Zeit mit Freunden, Familien, in der Natur, ... .

 

Auch der Glücksatlas 2020, der auf einer repräsentativen Umfrage zur Lebenszufriedenheit in Deutschland basiert, kommt zu dem Ergebnis:

 

"Nachhaltiger Konsum macht glücklich

70 Prozent der Deutschen gibt es ein gutes Gefühl, nachhaltig einzukaufen. Zudem sind nachhaltige Shopper nachweislich glücklicher mit ihrem Leben."

 

 

Du möchstest gleich selbst aktiv werden?

 

Werde ein Teil der #movethedate-Bewegung, die es sich zum Ziel gemacht hat, das Datum des Overshootdays auf einen späteren Zeitpunkt im Jahr zu verschieben. Mach mit bei der Challenge "14 Tage Konsum-Stopp" und tausche Dich mit anderen Challenge-Teilnehmern in Eurer Gruppe aus. Oder nutze dafür, wenn Du nicht gleich die Challenge machen möchtest, das Forum unter "Zero Waste" und "Reparieren statt wegewerfen".

Du benötigst etwas "Neues"? Unten findest Du Second-Hand-Möglichkeiten in Hall und Umgebung - oder schau, ob Du im Tauschforum, einem Basar, auf einem Kleidertausch vom Club alpha oder den Naturfreunden fündig wirst.

Miste bei Dir zu Hause aus und biete gut erhaltene Sachen, die Du nicht mehr benötigst, anderen zum Tausch (oder Kauf) an oder verschenke sie - und bekomme ein Lächeln zurück :).

 

Ausmisten

 

Ausmisten zeigt Dir sehr eindrucksvoll, welche Dinge in Deinem Leben wirklich wichtig für Dich sind, und welche Du eigentlich nicht benötigst - oder auch, welche lediglich unnötigen Ballast darstellen. Hast Du einmal richtig Zeit ins Ausmisten investiert, überlegst Du Dir bei der nächsten Anschaffung garantiert, ob Du sie wirklich benötigst, oder ob Du durch sie nur nach kurzer Zeit wieder Zeit in neues Ausmisten investieren musst.

 

Du brauchst etwas "Neues" oder hast ausgemistet?

 

Es gibt mittlerweile viele Möglichkeiten, an gebrauchte Waren zu kommen oder diese weiterzugeben - sei es im Internet über Portale, in denen Privatpersonen an Privatpersonen verkaufen, wie z.B. Vinted, oder welche, bei denen Händler Waren an- und wieder verkaufen, wie z.B. momox-fashion für Kleidung oder medimops für Bücher und CDs. Auch unser Forum soll Euch dabei helfen, Sachen, die Ihr nicht mehr benötigt, zu tauschen, zu verschenken oder fair (von privat zu privat) zu verkaufen.

 

Doch auch bei uns vor Ort gibt es einige Möglichkeiten:

 

Kleidung

 

In der Heimbacher Gasse unterhalb des Bioladens befindet sich ein Second-Hand-Laden, der auch ausgefallene Stücke und Kleidung aus Biostoffen anbietet

 

In der Gelbinger Gasse findet Ihr den Second-Hand-Laden des DRKs - je mehr Menschen dieses Angebot nutzen, desto attraktiver wird es.

 

Auch in Bühlertann gibt es in der Mühlstraße 2 einen schönen kleinen Second-Hand-Laden für Kinder und Erwachsene.

 

www.lillebuks.de hat kein Ladengeschäft, hat seinen Sitz jedoch in Schwäbisch Hall. An- und verkauft wird Kleidung rund ums Kind.

 

Basare: Im Frühjahr und Herbst gibt es in und um Hall jede Menge Kleider- und Spielzeugbasare rund ums Kind. Zum Teil gibt es dabei mittlerweile auch Kleidung für Frauen und Männer im Angebot. Ihr habt einen Termin? Mailt ihn uns gerne - wir tragen ihn hier in unseren Kalender ein!

 

Kleidertausch: Sowohl der Club alpha als auch die Naturfreunde veranstalten regelmäßig einen Kleidertauschmarkt, zum Teil verknüpft mit einer Reparaturecke. Auch diese Termine findet Ihr in unserem Kalender.

 

Computer & Co

 

Der Second-IT-Store im Kerz bietet eine Vielzahl an Laptops, Tablets & Co aus zweiter Hand.

 

Bücher, CDs, DVDs, Zeitschriften und E-Books

 

Die Stadtbibliothek bietet eine Vielzahl von Büchern für alle Lebensbereiche sowie Filme, Musik und E-Books an. Die geringe Jahresgebühr für den Ausweis lohnt sich sehr!

Daneben gibt es mittlerweile bereits mehrere offene Bücherregale :). Hier eine Liste der uns bekannten. Ihr eröffnet oder kennt ein weiteres? Dann bitte über das Kontaktformular melden - danke!

- auf dem Waldfriedhof - dort gibt es sogar die Möglichkeit, sich zum Lesen in das ehemalige Café zu setzen, sogar eine Toilette ist vorhanden.

- auf dem Teurershof, zentral und geschützt unter dem Vordach der Apotheke

- vom Bioritter im Ritterareal

- auf dem Minigolfplatz auf der Kocherinsel gibt es neben Büchern auch aktuelle Zeitschriften, Kinderbücher und -comics.

- in der Reifenhofsiedlung gibt es ein gut genutztes öffentliches Bücherregal am Privathaus der Familie Linckh im Neustrelitzer Weg zur Bereicherung des nachbarschaftlichen Lebens - vielleicht ein Vorbild für Eure eigene Nachbarschaft :)?

 

Gemischtes

 

Das Hab & Gut der Erlacher Höhe (Blendstatt 30) bietet von Büchern über Textilien bis hin zu Möbeln alles an. Du hast ausgemistet? Hier werden viele Artikel gerne als Spende angenommen :).

 

Die Oase in Hessental bietet allerlei Antikes und Trödel an.

 

Auch die Kleiderkammer des Freundeskreises Asyl (Im Ripperg 5) freut sich über Kleiderspenden und mehr - am besten auf der Bedarfsliste schauen, was gerade benötigt wird. Abgegeben wird die Kleidung hier an Bedürftige und Asylsuchende gegen einen geringen Unkostenbeitrag.

 

Du hast Möbel oder ein Fahrrad zu verschenken? Über die Möbelbörse des Freundeskreises Asyl und die Fahrradwerkstatt finden Möbelsuchende und Möbelspender zusammen :).

 

 

Und was ist mit dem Wirtschaftswachstum?

 

Als unser heutiges Wirtschaftssystem entstand, gab es noch deutlich weniger Menschen auf der Welt und die Ressourcen waren praktisch unendlich. Diese Grundannahmen treffen heute nicht mehr zu. Wirtschaftswachstum sollte nicht Selbstzweck sein, sondern ein Nebenprodukt guter sozioökonomischer Entwicklung. Die Ökonomin Maja Göpel hat hierzu einen #1-Bestseller, ein ebenso sehr empfehlenswertes wie leicht lesbarer Buch, geschrieben: "Unsere Welt neu denken".

Während bei uns nur das BIP (Bruttoinlandsprodukt) zählt, hat Buthan übrigens ein BNG (Bruttonationalglück) eingeführt. Auch Buthan setzt auf Wirtschaftswachstum, doch hat es nicht oberste Priorität :). Beispielsweise hätte das Land mit der Abholzung seiner Wälder schnell viel Geld verdienen können. Zum Wohl seiner Bürger hat es das jedoch nicht getan - und leidet nun nicht wie seine Nachbarländer unter Erdrutschen und anderen Rodungsfolgen.**

Buch-Tipps

"Wie ich den Krempel rauswarf und das Glück reinließ" von Anne Weiss schildert auf amüsante Weise die Erfahrungen der Autorin zum Thema und bietet zudem einige praktische Übersichten, die das nachhaltige Entrümpeln erleichtern können :)

 

Für Familien stellt Wenig-Haben und Ausmisten meist eine größere Herausforderung dar - nimm die Kinder am Besten mit bei Deiner Challenge. Hilfreich für kleine Kinder kann zum Beispiel das Buch "Kiki und Jax räumen auf" von Marie Kondo sein.

 

 

 

* Quelle: Deutschlandfunk

** aus: GLÜCK - the World Book of Happiness, Leo Bormans (Hg.) Dumont-Verlag

To play, press and hold the enter key. To stop, release the enter key.